Werbeagentur Bayreuth Marken Strategien Kommunikation
Gut zu finden und für gut befunden: Unsere patientenorientierte Microsite für das EndoProthetikZentrum Juliusspital Würzburg
Gut zu finden und für gut befunden:
Unsere patientenorientierte Microsite für das EndoProthetikZentrum Juliusspital Würzburg

EndoProthetikZentrum Juliusspital Würzburg – Wettbewerbsvorteil: Microsite

Zielgruppen- und suchmaschinenoptimierte Website für Patienten und Interessierte

Das zertifizierte EndoProthetikZentrum Juliusspital Würzburg ist Teil des traditionsreichen Krankenhauses Juliusspital in der Würzburger Innenstadt. Für die Patienten des EndoProthetikZentrums hat diese enge Verbindung einen ganz großen Vorteil: Sie erhalten spezialisierte orthopädische Behandlungsqualität in Kombination mit einer besonders hohen Patientensicherheit. Denn bei allen Hüftgelenkersatz- und Kniegelenkersatz-Operationen im Krankenhaus Juliusspital stehen den Patienten zugleich auch alle Leistungen einer Klinik der Schwerpunktversorgung zu Verfügung.

Da ist es doch nur konsequent, diesen immensen Wettbewerbsvorteil mit einer zielgruppen- und suchmaschinenoptimierten Microsite zu kommunizieren…

Wettbewerbsanalyse und Zieldefinition

Eine detailierte Wettbewerbsanalyse liefert wertvolle Hinweise
Eine detailierte Wettbewerbsanalyse liefert wertvolle Hinweise

Wettbewerbsanalyse und Zieldefinition

Nur wer den Wettbewerb kennt, kann es besser machen

Für Patientinnen und Patienten, die sich mit einem künstlichen Hüftgelenk oder Kniegelenk beschäftigen (müssen), ist die Wahl des richtigen Krankenhauses ganz essenziell: Man will sich schließlich wohlfühlen und möchte gut über die Operation aufgeklärt werden. Man wünscht sich ein sehr gutes Behandlungsergebnis und will möglichst schnell wieder in den Alltag zurückkehren. Jedem dieser Wünsche kann das EndoProthetikZentrum Juliusspital entsprechen.

Aber: Wie übermittelt man diese gute Nachricht einem potenziellen Patienten am besten? Über das Internet! Denn inzwischen sind Online-Informationen auch für ältere Patienten zur wichtigsten Quelle für eine wohl überlegte Entscheidung geworden.

Weitere wichtige Frage: Soll man die Kompetenzen des EndoProthetikZentrums in die Website des Krankenhauses Juliusspital integrieren oder besser gleich eine eigene Microsite erstellen? Im Rahmen einer fundierten Wettbewerbsanalyse (z.B. Google-Rankings, Backlink-Reports, Keyword-Analyse) sind wir zügig zu dem Ergebnis gekommen, dass durch bloße Integration des EndoProthetikZentrums in die tiefe Struktur der Website www.juliusspital.de kein Wettbewerbsvorteil hätte erzielt werden können.

Unsere Lösung: Das EndoProthetikZentrum Juliusspital sollte unter eigener Adresse (www.endoprothetikzentrum-juliusspital.de) eine Microsite erhalten, die sich mit modernem Design, informativer Patientenansprache und nicht zuletzt mit konsequenter Suchmaschinenoptimierung vom Wettbewerb abhebt.

Patientengerechter Aufbau

Die klar strukturierte Sitemap ist die Basis einer verständlichen Patienteninformations-Website
Die klar strukturierte Sitemap ist die Basis einer verständlichen Patienteninformations-Website

EndoProthetikZentrum Juliusspital Sitemap

Userfreundlicher Aufbau für patientengerechte Kommunikation

Die Sitemap einer Patienteninformations-Website wie endoprothetikzentrum-juliusspital.de ist durchaus vergleichbar mit einem Drehbuch oder einem Storyboard: Denn ohne klare Linie, ohne eindeutige Zielsetzung würde es auch hier zwangsläufig bei einer wirren Stoffsammlung ohne Struktur bleiben. Weil es hier aber im Unterschied zum Drehbuch oder Storyboard um das wahre Leben geht, genauer: um Patienten mit Fragen und Ängsten, muss die Patienteninformations-Website ganz besonders klar und verständlich strukturiert sein. Unverzichtbare Basis dafür ist eine durchdachte Sitemap.

Beim Entwerfen der Sitemap für die Microsite des EndoProthetikZentrums Juliusspital Würzburg haben wir uns an jeder Stelle erneut gefragt: Was muss der Patient exakt hier erfahren? Und auf welche Weise sollte diese Information geliefert werden? In Dialogform, als reiner Sachtext, als Auflistung von Tipps?

Als Leitfaden für die Sitemap-Struktur haben uns alle Fragen gedient, die den Ärzten des EndoProthetikZentrums in der Endoprothetik-Sprechstunde am häufigsten gestellt werden. Dazu gehören insbesondere Fragen zum Ablauf der Hüftgelenk- und Kniegelenk-Operation, zur Vor- und Nachbehandlung, zum eingesetzten künstlichen Gelenkersatz (Endoprothesen) und natürlich zur Qualifikation der Operateure.

Webdesign & Webprogrammierung

Passend für jedes Endgerät: www.endoprothetikzentrum-juliusspital.de
Passend für jedes Endgerät: www.endoprothetikzentrum-juliusspital.de

EndoProthetikZentrum Juliusspital
Webdesign und Programmierung

Zielführende Brücke zwischen Tradition und Innovation

Die Microsite des EndoProthetikZentrums Juliusspital Würzburg wurde von uns als Wordpress-Lösung komplett neu entworfen und programmiert. Dadurch konnten wir das gewachsene medizinische Leistungsspektrum des Krankenhauses Juliusspital und die hochmodernen Therapie-Optionen des EndoProthetikZentrums auch gestalterisch optimal miteinander verbinden.

Mit einem seriösen, klaren, aber durchweg modernen Webdesign der Microsite haben wir eine Brücke geschlagen zur Website www.juliusspital.de und zu den CI-Vorgaben der Stiftung Juliusspital. Gleichzeitig haben wir uns damit aber auch entfernt von einem reinen Traditionsgedanken hin zu einer moderneren Patientenansprache (hierzu gehört auch die Verwendung einer Schriftgröße, die allen Lesern und somit auch den älteren Internet-Usern gerecht wird).

Technischer Hintergrund:

Die Microsite des EndoProthetikZentrums Juliusspital Würzburg wurde auf Basis des Content-Management-Systems Wordpress erstellt. Dabei wurde jedoch keines der vielen am Markt verfügbaren Kauf-Themes verwendet, sondern ein eigens für das EndoProthetikZentrum entwickeltes Theme. Zwar bedeutet eine maßgeschneiderte Eigenentwicklung wie diese deutlich mehr Aufwand, doch bietet sie neben der ganz individuellen Funktionalität noch einen weiteren unschätzbaren Vorteil: sofort erkennbare Einzigartigkeit in einem umkämpften Wettbewerbsumfeld.

Selbstverständlich ist die Website im Responsive Webdesign programmiert, wodurch sie auf jedem Endgerät automatisch optimal dargestellt wird. Diese userfreundliche Wandlungsfähigkeit ist für patientenorientierte Websites besonders wichtig, weil sich immer mehr Patienten auch über ihr Smartphone über Ärzte und ihr Leistungsangebot informieren. Und: Im Suchmaschinen-Ranking wird das mobile Erscheinungsbild von Websites zunehmend berücksichtigt, also honoriert bzw. negativ bewertet.

Web-Content, der weiterhilft

Im übersichtlichen Wordpress-Backend können Inhalte einfach verwaltet und aktualisiert werden.
Im individuellen Wordpress-Backend können Website-Inhalte aufgebaut und aktualisiert werden

EndoProthetikZentrum Juliusspital Web-Content

Patientengerechter Web-Content klärt auf, ist verständlich… und wird gefunden

Patientengerechter Web-Content… was ist das eigentlich? Im Grunde nichts anderes als sehr gut nachvollziehbarer und hilfreicher Inhalt, allerdings noch mit dem Bonus, dass dieser auch wegen der ausgewogenen Keyword-Verwendung von Suchmaschinen als gut bewertet wird.

An dieser Stelle sollten wir übrigens mal ganz schnell mit einem weit verbreiteten Vorurteil aufräumen: Gute, verständliche Inhalte und die Verwendung von Keywords widersprechen sich nicht! Im Gegenteil: Denn Keywords sind ja genau die Begriffe, die von Patienten auf der Suche nach Antworten zu einem Thema in die Suchmaschinen eingegeben werden. Im Bereich der Endoprothetik, also des künstlichen Gelenkersatzes, reichen diese Begriffe von eher allgemeinen Angaben (z.B. Hüftoperation) bis hin zu medizinischen Fachbegriffen (z.B. Schlittenprothese, Resektion, TEP), die die Patienten beispielsweise von ihren Arztbesuchen und bisherigen Recherchen kennen.

Guter Web-Content deckt daher möglichst viele Patientenfragen und häufige Suchbegriffe ab, ohne dabei seine Linie zu verlieren. Diese Fragen beantwortet guter Web-Content klar und verständlich. Wenn nötig, kann dabei durchaus auch medizinischer Fachjargon verwendet werden, dieser muss aber immer zielgruppengerecht aufbereitet werden.

Was guten Web-Content im Bereich Patienteninformation sonst noch auszeichnet? Er nimmt unbegründete Ängste, indem er aufklärt, statt zu verwirren. Er stellt dar, was er darstellen kann, und erhebt keinen Exklusivitätsanspruch. Er nennt Informations-Alternativen (z.B. eine telefonische Beratung), wenn er an seine Grenzen stößt. Denn gerade im sensiblen Bereich Patienten-Information muss Web-Content vor allem das sein: glaubwürdig.